20. September 2013

Felicitas Weck, die Bürgermeisterkandidatin 2010, ruft gemeinsam ...

Cornelia Möhring, MdB, und Felicitas Weck, Bürgermeisterkandidatin in Helgoland 2010

Rote Socke September 2013 - Mitteilungsblatt der LINKEN Helgoland

Liebe Helgoländerinnen und Helgoländer,

die schöne Saison neigt sich fast dem Ende zu. Mittendrin im größten Stress sind Sie aufgefordert, am 22. September Ihre Partei, Ihre Bundestagsabgeordneten nach Berlin zu schicken. Sie haben die Wahl, ob sich jemand dafür einsetzt, dass Kommunen vom Bund genügend Geld für den sanften Tourismus, für kleine und mittelständische Unternehmerinnen und Unternehmer einsetzt. Es geht auch in Zukunft um den sozialen und kulturellen Zusammenhalt  auf Helgoland, ein auskömmliches Einkommen, gute Bildung für unsere Kinder.

Um die richtigen Weichen zu stellen, sollten Bürgerinnen und Bürger in der Lage sein, Großprojekte zu stoppen, statt nur die eine oder andere Nuance bestimmen zu dürfen. Doch dazu gehört Transparenz und ein soziales Gewissen in die Ratsstuben und in die Bundespolitik. DIE LINKE hat gute Erfahrungen mit Anfragen an die Bundesregierung. Wir werden hier gemeinsam mit unseren Mitgliedern vor Ort für die notwendigen Informationen sorgen, egal ob es um den Wohnungsbestand, die Fährverbindung, die Gesundheitsversorgung auf Helgoland geht.

Deshalb werben wir um Ihre Stimme am 22. September, denn wir möchten ein lebenswertes Helgoland, indem die Verantwortlichen in der Gemeinde statt über ein fehlendes Rotlichtmilieu für die Offshore-Industrie  zu schwadronieren, das einmalige geschichtsträchtige Natur- und Kulturkleinod gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern intelligent erhalten und ausbauen. Themen wie Gesundheit, Rente, gerechte Besteuerung und ein gesichertes Mindesteinkommen sollte die Politik nicht länger aus dem Auge verlieren.


Ihre Cornelia Möhring                                  Ihre Felicitas Weck
Bundestagsabgeordnete der LINKEN
und Direktkandidatin im WK 7