12. November 2016

Europa, die Krise und die Linken

Chancen für eine solidarische Mehrheit?

15. November ab 19 Uhr in Elmshorn
Linkes Zentrum Bauerweg, Bauerweg

mit Tom Strohschneider, Chefredakteur der
Tageszeitung »neues deutschland« aus Berlin.

Es ist nicht lange her, da wurde viel über das Scheitern des neoliberalen Kapitalismus diskutiert. Die Feuilletons erlebten vor dem Hintergrund der Finanzkrise eine kleine Renaissance der Suche nach gesellschaftlichen Alternativen.

Doch eine »andere Welt«, die möglich sein soll, gibt es immer noch nicht – trotz neuer Bewegungen »auf den Plätzen«, trotz einzelner parlamentarischer Erfolge linker Parteien und trotz einer weit verbreiteten kritischen Haltung zu den herrschenden Verhältnissen. Stattdessen erlebt Europa den Aufstieg der Rechten, die EU steht nach Brexit und dem Vorgehen gegen die SYRIZA-Regierung vor dem Scheitern. Die sozialen, ökologischen und ökonomischen Herausforderungen schreien jedoch mehr denn je nach radikaler Veränderung.

Was heißt das? Und welche Chancen hat eine solidarische Mehrheit, auch politisch wirksam zu werden?

Diesen Fragen werden wir mit Tom Strohschneider, Chefredakteur der linken Tageszeitung »neues deutschland« während der Veranstaltung nachgehen.

Die Tageszeitung "neues deutschland" und der LINKE-Kreisverband Pinneberg laden alle Interessierten zum Forum mit dem Journalisten und Buchautor aus Berlin ein.